Reglement für die erste und zweite Runde der Mathematik-Olympiade

Die Aufgaben der beiden ersten Runden werden aus den vom Aufgabenausschuss des Vereins Mathematik-Olympiade Rostock angebotenen entnommen.

Runde 1:

  1. Die Aufgaben sind in Jahrgangsstufen gegliedert. Je Jahrgangsstufe stehen 4-6 Aufgaben zu Verfügung. Von den 4-6 zu Verfügung gestellten Aufgaben der ersten Runde sollen mehr als drei in Hausarbeit innerhalb einer Woche von den Schülerinnen und Schülern gelöst werden. Die Korrekturen der Arbeiten erfolgen durch den Lehrer des betreffenden Schülers nach allgemeinen Korrekturkriterien für Klassen- bzw. Klausurarbeiten. Es bietet sich an, ggf. Schülerinnen und Schüler hinsichtlich der Benutzung der Fachsprache und der Abfassungsform anzuleiten.
  2. Die Auswahl der Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme an der zweiten Runde trifft die einzelne Schule. Sie übernimmt ebenfalls die Meldung der Schüler, sofern ein schulinterner Wettbewerb durchgeführt wurde. Einzelbewerber melden sich direkt beim Verein oder über einen Verbindungslehrer.

Runde 2:

  1. Die Aufgaben sind in Jahrgangsstufen gegliedert. Je Jahrgangsstufe stehen 4 Aufgaben zur Verfügung, die innerhalb der Klausurzeit von den Schülerinnen und Schülern gelöst werden.
  2. Die Siegerehrung findet i.d.R. im Januar des folgenden Jahres statt.
  3. Die Teilnehmer an der dritten Runde werden durch die Arbeits- und Korrektorengruppe festgelegt. Kriterien sind, die erfolgreiche Teilnahme am laufenden regionalen Wettbewerb, wobei nachrangig die Ergebnisse vergangener oder anderer Wettbewerbe sowie Leistungen bei Fortbildungs- und Vorbereitungstreffen berücksichtigt werden. Die Anzahl der Teilnehmer an der dritten Runde wird durch die Organisatoren der dritten Runde rechtzeitig festgelegt.

Ende der Seite
Stand: 01.09.07